Wie von der Natur vorgesehen

Probioform führt dem Körper Probiotika auf die Art und Weise zu, wie sie von der Natur vorgesehen ist.

Schon lange vor dem Aufkommen verarbeiteter Lebensmittel, wie beispielsweise Zucker, Antibiotika, Pestiziden, Chlorwasser und Co. erhielten die Menschen alle nützlichen Mikroben, die sie zum Überleben brauchten. Diese bezogen Sie dabei aus natürlich vorkommenden Nahrungsmitteln, wie Nüssen, Früchten, Wurzeln, Blättern und Co. Diese gesunden Mikroben halfen den Menschen also nicht nur bei der Verdauung und der Aufspaltung von Proteinen in lebenswichtige Aminosäuren, sondern sie bildeten auch essenzielle Enzyme und Vitamine. Es lag eine wunderbare Symbiose vor, zwischen der Nahrung und den Verbrauchern. Leider ging mit zunehmendem technologischem Fortschritt auch das Gleichgewicht verloren und unsere Darmgesundheit hat seitdem stark gelitten. Probioform kombiniert das Beste von damals und heute, indem es die Natur, auf die wir uns einst verließen, mit moderner Technologie verbindet. Es versorgt uns mit dem, was wir wirklich brauchen.

Wir sind niemals alleine

Wussten Sie, dass die Küche und das Badezimmer die keimverseuchtesten Orte in unserem Zuhause sind? Sogar auf unseren Smartphones und Tablets wimmelt es nur so von Bakterien. Viele Menschen greifen daher sofort zu Desinfektionsmitteln und antibakteriellen Seifen, doch das sollte strenggenommen einmal gründlich überdacht werden. Jüngste Forschungsergebnisse zeigen beispielsweise, dass Triclosan ein hochschädliches Umweltgift sein kann. Auch wenn wir oft meinen, ganz allein zu sein, gibt es dennoch eine ganze Reihe von Begleitern, die uns nicht von der Seite weichen. Das verdanken wir den Billionen von Bakterien, die auf unserer Haut und in unserem Körper befinden. Sie sind jederzeit präsent und tauchen auch nach mehrmaligem Duschen wieder auf. Haben Sie allerdings keine Panik, denn das ist eine ausgesprochen gute Sache! So wie wir als Menschen nicht ohne Sauerstoff, Wasser, Kohlenstoff, Stickstoff, sowie eine funktionsfähige Verdauung und Immunsystem leben können, so können wir auch nicht ohne die winzigen Bakterien auskommen. Sie sind wichtig und helfen unserem Körper bei wichtigen Funktionen. Bestimmte Bakterienarten helfen uns dabei bei der Verdauung. Sie synthetisieren auch andere Bakterien, halten die geistige Gesundheit aufrecht und stärken das Immunsystem.

Eine neue Sichtweise auf Bakterien

Allein das Wort “Bakterien” löst bei vielen schon Unbehagen aus. Zugegeben, das ist verständlich und bis zu einem gewissen Grad auch ganz natürlich. Doch nehmen wir einmal die Ursprünge genauer unter die Lupe: Bakterien sind eine der ältesten und langlebigsten Lebensformen. Man nimmt sogar an, dass diese Mikroben seit fast 3,5 Milliarden Jahren auf der Erde existieren. Sie spielen eine zentrale Rolle in vielen Ökosystemen und sind für die Nahrung unverzichtbar. Es gibt wohl kaum einen Ort auf der Erde, an dem sie nicht zu finden sind. Sogar in Ozeanen, in der Luft und am Boden tauchen sie auf und sind in solch einer hohen Stückzahl vorhanden, dass wir uns bei genauerer Messung wundern würden. Es sind die gleichen Bakterien, die eine Existenz aller lebenden Organismen auf der Erde ermöglichen – Sie sind das (wenn auch unsichtbare) Rückgrat allen Lebens.

Bakterien und Menschen: Eine echte Symbiose

Menschen und Bakterien haben seit der Entstehungsgeschichte eine starke, dennoch aber interessante Beziehung zueinander. Obwohl Bakterien sogar in manchen Fällen schädlich sind, können wir uns eine Existenz ohne sie überhaupt nicht mehr vorstellen. Die meiste Zeit über leben wir allerdings in völliger Harmonie mit ihnen. Wissenschaftler sind sich einig, dass mehr als die Hälfte unseres Körpers aus mikroskopisch kleinen Besiedlern wie Bakterien, Viren, Archaeen, Pilzen und anderen Mikroben besteht – Lediglich 43 Prozent des gesamten Körpers bestehen aus menschlichen Zellen. Die Mikroben machen unser Mikrobiom au und sind für unsere Gesundheit unerlässlich. Die größte Konzentration von ihnen gedeiht allerdings in den Tiefen unseres Darms.

Mikrobiome

Die sogenannten Mikrobiome bestehen aus 10-100 Billionen mikrobieller Zellen. Wenn sie in einer symbiotischen Beziehung mit dem Körper stehen, profitieren beide Parteien davon. Allerdings gibt es unter ihnen auch Krankheitserreger, die uns befallen machen können. Andere wiederrum sind nur dann schädlich, wenn sie an der falschen Stelle landen. Es gibt allerdings auch eine Gruppe, die für unseren Körper sehr nützlich ist. Diese dritte Gruppe versorgt unsere Zellen mit Nährstoffen, hindert schädliche Viren und Bakterien daran, sich anzusiedeln und fördert das Immunsystem.

Darmmikroben

Unser Darm ist der Ort, an dem der größte Teil der Mikrobiota zu finden ist. Die Darmmikroben werden auch als Mikroflora des Darms bezeichnet. Sie sind für jeden Menschen unerässlich, da sie unter anderem auch für eine gute Stimmung, gesunde Verdauung, eine stabile Psyche und die Fähigkeit, Krankheiten zu bekämpfen, sorgen. Sie sind sogar dafür verantwortlich, wie ein Mensch auf ein bestimmtes Medikament reagiert.

Sichern Sie sich den kostenlosen Leitfaden!

Um einen kostenlosen Leitfaden zu erhalten, geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse in das vorgesehene Feld ein. Erfahren Sie, wie Sie mehr als 20 gesunde und leckere Rezepte wie milchfreien Joghurt, Sauerkraut, Kimchi und mehr zubereiten können!
DB+

Die essenzielle Rolle der Darmmikroben

So fortschrittlich unsere Wissenschaft auch sein mag, so wenig weiß man doch über die Darmmikroben. Was wir allerdings wissen, ist, dass die Darmmikrobiota einige der wichtigsten Vitamine für das Überleben produziert. Darunter fallen beispielsweise die Vitamine K und B12. Außerdem ist bekannt, dass sie die Darmwände vor dem Eindringen von Krankheitserregern schützen und bei der Verdauung der Nahrung helfen. Ein gesunder Mensch hat ein Gleichgewicht und trägt bereits eine große Vielfalt an Mikroben in sich. Es gibt mehr als 1.000 verschiedene Bakterientypen im Darm, aber es braucht nur eine kleine Anzahl von Bakterientypen, um folgenden Problemen vorzubeugen:
\

Allergiebedingte Kinderkrankheiten wie Asthma oder Ekzeme. Diese können auftreten, wenn die Vielfalt von Bifidobacterium gering ist, während die von Pilzen höher ist.

\

Allergiebedingte Kinderkrankheiten wie Asthma oder Ekzeme. Diese können auftreten, wenn die Vielfalt von Bifidobacterium gering ist, während die von Pilzen höher ist.

\

Allergiebedingte Kinderkrankheiten wie Asthma oder Ekzeme. Diese können auftreten, wenn die Vielfalt von Bifidobacterium gering ist, während die von Pilzen höher ist.

Wir müssen auf unsere Darmmikrobiota achten

Jeder möchte gesund sein. Dazu müssen allerdings die nützlichen Darmbakterien auch ordnungsgemäß gepflegt warden. Leider wissen nach wie vor nur sehr wenige Menschen, wie das geht. Wir alle wissen, dass wir uns gesünder ernähren sollten, aber wir fühlen uns oft weniger zu den gesunden Lebensmitteln hingezogen, als wir es eigentlich tun sollten. Sie helfen uns schließlich dabei, ein Gleichgewicht jener Bakterien zu erreichen, die wir wirklich brauchen. Leider sieht die Realität häufig anders aus, den wir tendieren zu zuckerhaltigen Lebensmitteln wie Schokolade, Süßigkeiten, Weißbrot und Co. In anderen Fällen wiederrum greifen wir zu fetthaltigen Lebensmitteln, wie verschiedenen Fleischsorten, Fast Food oder fettigen Saucen. Diese Lebensmittel sind zwar köstlich, aber sie wirken sich auch negativ auf unsere Gesundheit aus. Viele davon sind nicht sonderlich förderlich für die Darmmikrobiota. Was die Darmmikrobiota hingegen benötigen sind beispielsweise dunkles Brot, Getreide, Gemüse, Obst oder Bohnen. Dies sind Präbiotika, die nicht nur die Gesundheit der Mikrobiota verbessern, sondern auch dazu beitragen, die Funktionsweise unseres Darms zu regulieren. Wenn die Anzahl der guten Bakterien verringert wird, führt dies zum Wachstum der schlechten Bakterien. Daraus entstehen Krankheiten und sonstige Probleme. Das sollte stets bei der Wahl der Ernährung bedacht werden.

Welche Rolle spielen die Probiotika?

Vereinfacht ausgedrückt, werden Probiotika dazu eingesetzt, um die verloren gegangenen guten Bakterien zu ersetzen und die schlechten Bakterien in Schach zu halten. Probiotika wehren drohende Gefahren ab und helfen den guten Bakterien dabei, ihre Arbeit richtig zu machen. Es handelt sich um lebende Mikroorganismen, die ihrem Wirt eine Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen bieten, wenn sie in der richtigen Menge eingenommen werden. Ein durchschnittliches Probiotikum enthält Hunderte von Bakterienarten, die allesamt förderlich für den menschlichen Körper sein können.

Die natürlichen Probiotikaquellen

Fermentierte Lebensmittel enthalten Probiotika, welche sich während der Laktosegärung entwickeln. Dabei wachsen die guten Bakterien auf der Stärke und dem Zucker und bilden Milchsäure. Fermentierte Lebensmittel haben eine Reihe von Geschmäckern, die auf die speziellen Bakterien zurückzuführen sind. Sowohl Joghurt, als auch Käse, Essiggurken, Sauerkraut, Sauerteigbrot, Tempeh und Kefir sind natürliche Quellen für Probiotika.

Künstlich hergestellte Probiotika in Form von Nahrungsergänzungsmitteln

Probiotische Nahrungsergänzungsmittel sind lebende Bakterien, die in Flaschen, Tabletten oder sogar in Gummibärchen aufbewahrt warden können, um den Darmbakterien einen maximalen Nutzen zu bieten. Obwohl natürlich vorkommende Probiotika besser sind, gibt es wesentliche Dinge zu beachten:
\

Pestizide, Düngemittel und Konservierungsstoffe, die bei Obst und Gemüse verwendet werden, töten die meisten nützlichen Bakterien ab, noch ehe Sie die Möglichkeit erhalten, Sie durch die Nahrung aufzunehmen.

\

Joghurte müssen nicht zwingend „lebende“ Bakterien enthalten, um einen positiven Einfluss auf unsere Gesundheit zu haben.

\

Der Pasteurisierungsprozess ist schadet den guten Bakterien erheblich. Daher sollten Sie für natürliche Probiotika immer unpasteurisiertes Sauerkraut zu sich nehmen.

\

In Essig eingelegte Gurken haben keine probiotische Wirkung - nur solche, die vorher fermentiert wurden, enthalten die nützlichen Probiotika. Aufgrund dieser und vieler weiterer Tatsachen ist eine ausgewogene probiotische Ergänzung unerlässlich, wenn Sie die Vorteile der guten Bakterien für sich nutzen möchten.

Was macht Probioform zum besten Probiotikum?

Die meisten probiotischen Nahrungsergänzungsmittel werden in Reinkultur oder durch Gefriertrocknung hergestellt, doch das sind keine natürlichen Verfahren für das Bakterienwachstum. Probioform hingegen wird durch einen natürlichen Fermentationsprozess hergestellt, sodass wesentliche Säuren weiterhin im Produkt verbleiben. Das ist ein entscheidender Unterschied, der das Überleben nützlicher Bakterien in der Flasche sicherstellt. Mit Probioform erhalten Sie in jeder Dosis lebende Probiotika, die Ihren Zweck voll und ganz erfüllen. Diese natürliche Atmosphäre ermöglicht es den Mikroben, innerhalb kürzester Zeit zu wachsen und sich zu vermehren. Außerdem verwenden andere Probiotika eine spezielle Entmischungstechnik, die einzelsträngiges Wachstum fördern sollen. Probioform hingegen verwendet ein Verfahren, welches es den Bakteriensträngen ermöglicht, so miteinander zu interagieren, wie sie es auch in einer natürlichen Umgebung tun würden.
Auf diese Weise können die Bakterien wachsen und gedeihen, werden auf natürliche Weise widerstandsfähig und stärken ihre Fähigkeit, schlechte Bakterien zu bekämpfen. Der Säuregehalt spielt bei der Entwicklung von Probioform eine Schlüsselrolle. Unser Verdauungssystem hat einen sehr sauren pH-Wert von 2,4, und viele der Bakterien in durchschnittlichen probiotischen Nahrungsergänzungsmitteln vertragen den Unterschied zwischen dem pH-Wert ihrer verpackten Umgebung und dem unseres Verdauungssystems nicht. Probioform hingegen verfügt über eine natürlich produzierte Säure mit einem niedrigen pH-Wert von 3,7, die das Überleben der Mikroben beim Eintritt in den Verdauungstrakt sicherstellt. Probioform enthält alle Produkte, die von den internen Bakterien gebildet werden, wie Vitamin B, Vitamin K, Antioxidantien und Enzyme. Zusammenfassend verfügt Probioform also über ein komplettes bakterielles Ökosystem in einem natürlichen Zustand, weshalb es schnellere, stärkere und wirksamere Ergebnisse liefert, als andere Probiotika.

Starten auch Sie mit Probioform

Probioform ist ein hochwertiges und lebendiges probiotisches Nahrungsergänzungsmittel in flüssiger Form, das einen maximalen Nutzen für Ihre Gesundheit bietet. Bei regelmäßiger Einnahme trägt es dazu bei, die mikrobielle Flora Ihres Darms aufrechtzuerhalten und für ein Gleichgewicht zwischen guten und schlechten Bakterien zu sorgen. Wegen der leichten Wirkung auf den Magen und dem natürlichen pH-Wert ist es für jedes Familienmitglied geeignet. Probioform ist eine wirksame Formel für alle, sowohl vom Säugling, bis hin zum Senior. Es muss nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden, sondern kann auch im Nachtschrank oder im Küchenregal platziert werden.

Galerie

Erfahren Sie mehr

Darum sollten Sie Probiotika verwenden

Probiotika sind freundliche, kleine Helfer. Sie sorgen dafür, dass unsere Verdauung reibungslos funktioniert, geben uns mehr Energie und fördern einen regelmäßigen Stuhlgang. Probiotika beseitigen schädliche Bakterien und stärken gleichzeitig unser Immunsystem.

Mehr erfahren

Der Fermentationsprozess

Die Fermentierung ist eine der ältesten Methoden, um Lebensmittel haltbar zu machen – und sie führt auch zu köstlichen Gerichten. Probioform ist ein hervorragender Fermentationsstarter, die den den Fermentationsprozess sofort in Gang setzen kann.

Mehr erfahren

Warum wir Probiotika brauchen

Die heutigen Lebensmittel werden auf unnatürliche Weise hergestellt, unter Einsatz von Chemikalien, Pestiziden und Kunstdünger. Das Ergebnis: Es gibt praktisch keine natürlichen Milchsäurebakterien mehr in den Lebensmitteln, die wir essen. Mit Probiotika können Sie Ihr Mikrobiom wieder auffüllen und auf natürliche Art und Weise wiederherstellen.

Mehr erfahren

My cart
Your cart is empty.

Looks like you haven't made a choice yet.